Norwegen

Mandal: wir erleben den Nationalfeiertag 17.05.2022

Nach drei Tagen verlassen wir die wunderschöne Bucht. Es geht auf den 17.05. zu, dem Nationalfeiertag in Norwegen. Den wollen wir in Mandal erleben. Wir segeln stramm, aber nur eine kurze Strecke früh morgens los. Die Hafeneinfahrt liegt vor einem Strandabschnitt. Mit 9 Knoten segeln wir auf den Strand zu, fast so, als wollten wir mit La Rossa beachen. Kurz vor dem Strand müssen wir scharf nach rechts, wir bergen die Segel und fahren langsam in den Hafen rein. Es ist sehr windig und die Vorhersage bleibt windig. Daher entscheiden wir uns, etwas geschützter, aber dafür etwas weiter vom Stadtkern weg festzumachen. Mandal ist nicht sehr groß, sodass alle Entfernungen prima zu Fuß zu bewältigen sind. Archie freut sich über die vielen Wege, die wir laufen. Im alten Stadtkern befinden sich viele kleine, schnuckelige und einzigartige Läden. Wir laufen durch einen weitläufigen Pinienwald zum Strand. Die Luft ist klar, die Sonne scheint und wir können uns gut vorstellen, wie die Norweger ihre Sommertage hier verbringen. Am 17.05. werden wir durch die Gesänge von Kinderchören geweckt. Bei einem ersten Kaffee an Deck stauen wir nicht schlecht über die mit der norwegischen Flagge geschmückten Häuser. In jedem Blumentopf steckt mindestens eine kleine Fahne. Zum Nationalfeiertag wird Tracht oder Anzug getragen, selbst die Babys haben Trachten an. Gegen Mittag gehen wir in ein Restaurant an einem kleinen Platz. Es ist eine schöne und gelöste Stimmung. Es wird Sekt getrunken, zusammen gegessen und gefeiert. Um 16 Uhr findet man sich auf der Hauptstraße ein. Nachdem zwei Schüsse aus einer alten Kanone abgegeben wurden, beginnt die Parade. Fahnenträger, Musiktruppen und die Vereine der Stadt machen einen Umzug. Es fühlt sich etwas wie Karneval an, nur ohne Kamelle. Nach einer Stunde ist der Umzug vorbei und es löst sich auf. Wahrscheinlich wird jetzt mit der Familie zuhause gefeiert. Ein schöner Tag war das.